Lehrveranstaltungen


Sie finden hier gesammelt die aktuellen Lehrveranstaltungen des Instituts für Altertumswissenschaften.

WiSe 2020/21

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Situation zu Umstellungen im Semesterplan kommen kann.

S Archäologische Annäherungen an Monumentalität

Felix Levenson

Kurzname: S VA Archäologie
Kursnummer: 07.848.1375

Inhalt

Der Begriff ‚Monumentalität' ist in der archäologischen Diskussion um Architektur oft genutzter, aber dennoch strittiger Begriff, welcher sich auf viele verschiedene Weisen definieren lässt.

Von Definitionen die sich primär auf physische Größe und Form beziehen, bis hin zu versuchen ‚Monumentalität‘ mit dem Gebäudestandort zu verknüpfen oder sie mit der der intrakulturellen Bedeutung und Funktion der Bauwerke zu erklären gibt es zahllose Ansätze.

Dieses Seminar will sich der Frage nähern, wie man ‚Monumentalität' im archäologischen Kontext am besten fassen kann und ob es durch neue methodische Ansätze, wie z. B. die ‚Energetics of construction' möglich ist den Monumentalitätsbegriff besser zu fassen und quantifizierbar zu machen.

Empfohlene Literatur

Brunke, Hagan, Evelyne Bukowiecki, E. Cancik-Kirschbaum, Ricardo Eichmann, Margarete van Ess, Anton Gass, Martin Gussone, et al. "Thinking Big. Research in Monumental Constructions in Antiquity." eTopoi Journal for Ancient Studies Special Volume 6 (2016): 250-305.

Brysbaert, Ann, Victor Klinkenberg, Anna Gutiérrez Garcia-M., and Irene Vikatou, eds. Constructing Monuments, Perceiving Monumentality and the Economics of Building. Leiden: Sidestone Press, 2019.

Buccellati, Federico, Sebastian Hageneuer, Sylva van der Heyden, and Felix Levenson, eds. Size Matters - Understanding Monumentality across Ancient Civilizations. Bielefeld: transcript Verlag, 2019.

Osborne, James F., ed. Aproaching Monumentality in Archaeology. Albany: SUNY, 2014.
Inhalt der Veranstaltungen

Kurzbeschreibung:
Zusammenfassung

Beschreibung:
Der Begriff ‚Monumentalität' ist in der archäologischen Diskussion um Architektur oft genutzter, aber dennoch strittiger Begriff, welcher sich auf viele verschiedene Weisen definieren lässt. Von Definitionen die sich primär auf physische Größe und Form beziehen, bis hin zu versuchen ‚Monumentalität‘ mit dem Gebäudestandort zu verknüpfen oder sie mit der der intrakulturellen Bedeutung und Funktion der Bauwerke zu erklären gibt es zahllose Ansätze. Dieses Seminar will sich der Frage nähern, wie man ‚Monumentalität' im archäologischen Kontext am besten fassen kann und ob es durch neue methodische Ansätze, wie z. B. die ‚Energetics of construction' möglich ist den Monumentalitätsbegriff besser zu fassen und quantifizierbar zu machen.

Weitere Informationen

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt

Semester: WiSe 2020/21